Flug nach Zadar, 28.04.2019

Der Flug selbst war eher unspektakulär, da fast ausschließlich eine geschlossene Wolkendecke zu sehen waren. Doch beim Anflug auf Zadar wurde es spannend, denn die Flugroute führte entlang der Küste und es gab einen großartigen Blick auf die vorgelagerten Inseln. Nach etwa 1h20min Flug landete ich auf dem kleinsten Flughafen, den ich bisher besucht habe.

Zadar empfing mich mit einem kleinen Gewitter – ging also schon gut los! Der Mietwagen war schnell geholt und so ging es Richtung Stadt zur ersten Unterkunft. Ich wurde von einer sehr netten Gastgeberin empfangen. Ich war an dem Abend der einzige Gast und hatte dadurch eine angenehme Ruhe.

Nun wollte ich aber unbedingt das, wie ich oft las, sehenswerte Zentrum Zadars bei Nacht erkunden. Nach 20 Minuten Fußmarsch trat ich durch ein Stadttor in die Altstadt und war gleich überrascht wie gepflegt und sauber selbst die kleinsten Gassen waren. Überall gab es Bars, Restaurants und kleine Läden und selbst 10Uhr abends zeigte sich die Stadt noch sehr belebt, war aber nicht überlaufen. Ich schlenderte gemütlich durch die Gassen und genoss die Atmosphäre. Leider zog nach kurzer Zeit ein weiteres Gewitter mit Starkregen auf, sodass ich nicht mehr so viel von der Stadt zu Gesicht bekam.

=> Etappe 1, Zadar – Novalja