An diesem Morgen fand ich nach einigem Suchen einen Parkplatz nahe der Altstadt von Zadar, sodass der Tag mit einem guten Frühstück starten konnte. Anschließend lief noch ein wenig durch die Gassen der Stadt und am Meer entlang.

Dann hieß es noch Auto volltanken und putzen. Die vergangenen Tage hatten einiges an Schmutz am Auto hinterlassen.

Am frühen Nachmittag startet der Flieger in Richtung Heimat. Es war noch einmal schön, einen Großteil der Gegend aus der Luft zu sehen, die ich an den ersten drei Tagen durchfahren und -wandert habe. Leider sah ich auch diesmal fast den gesamten Flug über nur eine geschlossene Wolkendecke.